woerth-germersheim-logo_1000

Fachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe

am Standort Wörth am Rhein

10 Jahre Fachschule Altenpflege - Impressionen von der Jubiläumsfeier             November 2016

10_Jahre_FSAP

10_Jahre_FSAP0110_Jahre_FSAP02

 

10_Jahre_FSAP0310_Jahre_FSAP04

 

10_Jahre_FSAP0510_Jahre_FSAP06

 

10_Jahre_FSAP08

 

10_Jahre_FSAP_001

 

10_Jahre_FSAP1010_Jahre_FSAP_09

10_Jahre_FSAP_002

 

10_Jahre_FSAP_003

 

10_Jahre_FSAP_10

 

10_Jahre_FSAP_1110_Jahre_FSAP_13

 

10_Jahre_FSAP_1610_Jahre_FSAP_12

 

10_Jahre_FSAP_14

10_Jahre_FSAP_17

 

10_Jahre_FSAP_15

 

10_Jahre_FSAP_18

 

„Ein Gewinn für unseren Kreis“

10 Jahre Fachschule Altenpflege und Altenpflegehilfe

am Standort Wörth der Berufsbildenden Schule

 

„Diese Schule ist ein unschätzbarer Gewinn für unsere Region. Mit über 250 Absolventen haben die Lehrkräfte einen großen Beitrag zur Sicherung der Pflege in den stationären und ambulanten Einrichtungen unseres Kreises geleistet“, würdigte Landrat Dr. Fritz Brechtel die Einrichtung bei der Feier aus Anlass des 10-jährigen Bestehens der Fachschule.

14 unerschrockene, sympathische und motivierte Fachschülerinnen und zwei Fachschüler saßen wie dereinst nun wieder in einer Schulbank und ließen sich in ihrer ersten Stunde vom damaligen Schulleiter Marcel Friedmann und der in diesem Kontext wichtigsten Person, der für diesen Bereich zuständigen Studiendirektorin Gudrun Schade-Jochem, ganz herzlich begrüßen.

„Für uns war Pflege nie allein an eine Definition gebunden, sondern ist ein zutiefst ehrenwerter und hoch anzuerkennender Beruf, der vielen unserer älteren und beeinträchtigten Mitbürgern/-innen eine zwar eingeschränkte, aber zumindest würdevolle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben auch weiterhin ermöglicht – Dank der Kompetenz und des Engagements aller derzeitigen und ehemaligen Absolventen/-innen unserer Einrichtung“, hob die ehemalige Leiterin der Fachschule, Gudrun Schade-Jochem, hervor und verlieh ihrer nach wie vor bestehenden großen Verbundenheit mit der Bildungseinrichtung Ausdruck.

Beatrice Heneise, eine von mehreren Schülerinnen des ersten Jahrgangs, die bei der 10-Jahr-Feier anwesend waren, machte in ihrer Rede deutlich, dass es eine anstrengende Ausbildung und auch teilweise sogar ein beschwerlicher Weg war und versäumte nicht, sich sehr herzlich bei Ihren Lehrern/-innen für die große Unterstützung und Zuwendung zu bedanken, die ihr und den anderen Schülern/-innen während der drei-jährigen Ausbildungszeit zuteilwurde.

Dass insbesondere auch für die Stadt Wörth die Schule ein Glücksfall sei, betonte Bürgermeister Dr. Dennis Nitsche. „Gerade vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft, ein Thema, das auch wir für unsere Stadt zukünftig noch mehr in den Blick nehmen werden, ist eine Ausbildungseinrichtung eine wichtige Säule im Gesamtspektrum der zu ergreifenden Maßnahmen“, so Nitsche.

Schulleiter Rainer Sprotte verband seine Begrüßung mit einem großen Dank an den Schulträger, den Landkreis Germersheim und die Schulbehörde, die ADD in Neustadt, ohne deren Unterstützung es nicht gelungen wäre, die Pflegeschule im Jahr 2006 einzurichten. „Mit unserem Antrag trugen wir einem sich rasch dynamisierten Bedarf an qualifizierten Fachkräften Rechnung und leisten nun unseren Beitrag, kompetentes und qualifiziertes Personal, zusammen mit unseren Partnern, den Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten, auszubilden.“ Sprotte bedankte sich daher ganz besonders bei den Partnern in der dualen Ausbildung, für das Vertrauen, das sie der Schule gerade beim Start entgegenbrachten und für die mittlerweile fast selbstverständliche, offene und für beide Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit und Kommunikation. Größten Respekt brachte er seinen Kollegen/-innen entgegen, „… denn ohne ein hervorragendes Team, dem keine Fahrt zu weit, keine nachmittägliche Sitzung zu lange, keine Diskussion zu viel, keine Arbeit zu groß und keine Übernahme von Vertretungsstunden über Wochen zu lästig war, hätte sich die Fachschule auf Dauer nicht gegen die große Konkurrenz behaupten können“.

Auch von der für die Schule zuständigen Referentin der ADD Neustadt, der leitenden Regierungsschuldirektorin Beate Engelhardt-Sikora, erhielten die Schule und damit die Kollegen/-innen großes Lob für die geleistete Aufbauarbeit, die erfolgreich und umfangreiche Teilnahme am Zertifizierungsverfahren – die Schule ist seitdem berechtigt, auch Schüler/-innen mit Bildungsgutscheinen zu beschulen – und die im Vergleich zu den Nachbarschulen steigenden Schüler/-innen-Zahlen.

10 Jahre Fachschule Altenpflege/-hilfe waren ein guter Anlass zurückzublicken, zu danken und schließlich festzustellen, dass sich alle Investitionen für die älteren Menschen, die ausbildungsbereite Jugend und den Kreis Germersheim gelohnt haben.

 

 

„Feste und Veranstaltungsangebote zusammen mit alten Menschen planen, organisieren, durchführen und evaluieren“

ist eine Kompetenz, die Altenpflegeschüler/ innen im  2. oder 3. Ausbildungsjahr erlernen sollen.                               Juli 2016

Da bietet es sich doch einfach an, dass die Schüler/ innen im 2. Ausbildungsjahr die Abschlussfeier für die Altenpfleger und Altenpflegehelfer planen, organisieren und durchführen. Zugegebenermaßen: Aktuell steht noch eine fundierte Evaluation aus, aber erste Kommentare und Verbesserungsvorschläge wurden mündlich schon gesammelt.

Hier ein paar Einblicke in die Vorbereitungen durch die Schüler/ innen der FS AP 14:

  • Lehrerin für Fachpraxis Fr. Frech richtet mit den Schülerinnen ein Brotkörbchen an..IMG_0538
  • Schülerinnen üben in der Lehrküche das exakte Dosieren von Mischgetränken.
    IMG_0541

Am Tag selbst dann wurden Blumen gesteckt, der Saal gerichtet und die Sitzplätze reserviert, die Moderation geprobt, und letzte Hand an die Blumen angelegt. Schultische in „XY“ verwandelt gemäß dem Motto „1 Schaff`, 1 Guck`, 1 Ansag` in vielerlei Variationen bis schließlich alles festlich hergerichtet war!

IMG_0544IMG_0570IMG_0546

IMG_0557IMG_0563IMG_0569

IMG_0564IMG_0576IMG_0621

 

  • Gratuliert werden kann den Schülerinnen und Schülern zur bestandenen Prüfung als Altenpfleger/ innen (FS AP 13) bzw. Altenpflegehelfer/ innen FS AP 15

FSAP   IMG_0615

 

 

Schuljahresbeginn im Schuljahr 2016/17

Das neue Schuljahr beginnt am Montag, 29. August 2016.

Unterrichtsbegin für den Unterkurs und den Oberkurs ist um 8:05 Uhr. Die Klassenräume entnehmen Sie bitte dem Aushang.

 

Aufgrund des Blocksystems ist der 1. Unterrichtstag für den Mittelkurs Montag, 19. September 2016, ebenfalls Beginn um 8:05 Uhr.